Das Prinzip der 4 Eimer

02. Dezember 2020   Bewegung
buckets.png

Das Prinzip der 4 Eimer

In unserer Trainingsphilosophie ist es uns wichtig, jeden Menschen in den Bereichen Mobilität, Kraft, Power und Ausdauer zu trainieren, um ihn optimal für die Belastungen im Alltag oder in seiner Sportart vorzubereiten. Diese vier Bereiche können wir uns auch als vier Eimer vorstellen, die natürlich individuell bei jedem unterschiedlich gefüllt sind. Beispielsweise wird bei einem Sportler der hauptsächlich Ausdauersport betreibt, der Ausdauer-Eimer schon voll bzw. überfüllt, andere wie z.B. der Kraft-Eimer hingegen aber fast leer sein, was natürlich zu Problemen führen kann. Meine Aufgabe als Trainer ist es, erst mit einem Screen eine Bestandsaufnahme zu machen, um dann die Eimer meiner Kunden/Athleten so zu füllen, dass sie optimal ihre Ziele erreichen können und kein Eimer leer bleibt oder überfüllt wird ➡️ „be a bucket filler“.
Es gibt beim füllen dieser Eimer auch eine Hierarchie zu beachten: Mobilität ➡️ Kraft ➡️Power ➡️ Ausdauer

Hier der Grund dafür: Menschen brauchen ausreichend Mobilität, um in bestimmte Positionen zu gelangen, die bei Kraftübungen erforderlich sind. Ansonsten ist das Risiko hoch, dass Kompensationen und dadurch Schmerzen auftreten. Bsp. Überkopfdrücken mit einer Kettlebell.  Ohne die Vorausetzung, genügend Schultermobilität zu haben, müssen wir die Bewegung aus der Wirbelsäule kompensieren und verlieren so auch an Stabilität  Risiko für Schmerz/Verletzung erhöht. Dann brauchen sie ausreichend Kraft, um die Belastungen/Kräfte die bei explosiveren Bewegungen wie Laufen, Sprinten, Springen usw. auf den Körper wirken, absorbieren zu können. Dabei geht es in erster Linie nicht darum, wie hoch du springen, sondern vielmehr wie gut du die Kraft bei der Landung absorbieren kannst.“ Auch ein Ferrari mit 800PS bringt uns nichts, wenn er keine Bremsen montiert hat! „Diese explosivkräftigen Bewegungen, also unsere „Power“, ist auch für die Sturzprophylaxe bei älteren Menschen sehr wichtig und auf keinem Fall nur was für Athleten, bedenke man, dass ab 40 Jahren die Explosivität jährlich sich von allen Attributen am schnellsten verschlechtert. Beim Ausdauertraining müssen dann Bewegungen unter Ermüdung öfters oder für eine längere Zeit wiederholt werden. Es ist wissenschaftlich belegt, dass eine verbesserte Ausdauer zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich bringt, besonders auf das Herz-Kreislaufsystem und uns ebenso hilft viele Erkrankungen vorzubeugen und den Alltag besser zu meistern. Für Sportler ist ein gezieltes, auf die Sportart angepasstes Ausdauertraining wichtig, um die maximale Leistungsfähigkeit den gesamten Wettkampf über abrufen zu können.
Somit decken wir in unseren Trainings mit diesen vier Eimern alle wichtigen Bereiche des Menschen ab und können so ganzheitlich seine Leistung verbessern, schmerzfrei bleiben und das Verletzungsrisiko minimieren.


Written by Coach Samuel 

pzlr_proactive_web-62.jpg

Kontakt

Kontaktiere uns
ProActive Südtirol GmbH

"Be Proactive" Blog

2021 Januar
Zur Übersicht