"Blue Zones"

30. Januar 2020   Mindset

Blue Zones

Hast du schon mal von den „Blue Zones“ gehört?

Die „Blue Zones“ sind geographische Gebiete unserer Erde, in denen Menschen auffällig lange leben.

Dazu zählt Sardinien, Okinawa (Insel in Japan), Loma Linda (Kalifornien), die Nicoya-Halbinsel (Costa Rica) und di Insel Ikaria (Griechenland).

Obwohl diese Hotspots auf der ganzen Welt verteilt liegen, gibt es einige Lebensstilmerkmale, die alle Menschen der blauen Zonen gemeinsam haben.

Der führende Wissenschaftler in diesem Gebiet, Dan Buettner, hat versucht herauszufinden, was diese Menschen vom Rest der Bevölkerung unterscheidet.

Ich möchte heute seine Erkenntnisse mit euch teilen

  • Regelmäßige, natürliche Bewegung
    Die Menschen in den „blue Zones“ sind keine Marathonläufer und sind auch keine Bodybuilder. Sie bewegen sich im Alltag. Sie sitzen wenig, gehen meistens zu Fuß und verbringen viel Zeit in der Natur.
  • „Hara hachi bu“
    Was in Okinawa (Japan) so viel heißt wie „nur zu 80% satt essen“.
    Menschen der blauen Zonen hören auf ihr Bauchgefühl. Sie lassen sich Zeit beim Essen und lenken sich nicht durch TV oder Smartphone ab. Sie hören auf zu essen, sobald sie die ersten Sättigungssignale empfangen.
  • Überwiegend Veggie
    Fleisch kommt selten auf den Tisch. Dafür mehrmals täglich Gemüse, Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse.
  • Ein Glas Wein am Tag
    Die Betonung liegt hierbei auf ein Glas. Bevorzugt Rotwein und am besten in netter Gesellschaft.
img_9839.jpg
  • Perspektiven und Sinn im Leben finden
    Sie kennen ihre Lebensaufgabe und haben einen Sinn für ihr Leben gefunden.
    Sie brauchen weniger vom kurzfristigen Glück (ausgelöst durch Schokolade, Nikotin, Alkohol, Drogen...) weil viel vom langfristigen Glück (das Gefühl der Grundzufriedenheit) da ist.
  • Nie aufhören Neues zu lernen
    Sie lernen ständig dazu, entwickeln sich persönlich weiter und stellen sich immer wieder neuen Herausforderungen und kommen so aus ihrer Comford Zone.
  • Ruhe und Gelassenheit
    Auf Anspannung folgt Entspannung.
    Nach der Arbeit kommt die Ruhe.
    Pausen, Auszeiten, Entspannung und Meditation gehört zum Alltag.
  • Zugehörigkeit, Gemeinschaft und emotionale Bindungen
    Ein intaktes Familienleben, enge Freundschaften und generell hat das soziale Umfeld und das Gefühl der Zugehörigkeit einen hohen Stellenwert.

Wir wünschen uns wohl alle ein langes und gesundes Leben und wir können wohl alle noch etwas von den Menschen der blauen Zonen lernen.

LG Hanna

  Für Mitglieder - Weiterlesen mit Registrierung

✔ Zugriff auf alle Inhalte von ProActive
✔ Exklusive Tips, Videos, Rezepte & mehr
✔ Mit anderen Proactives kommunizieren

Passwort zurücksetzen

Wenn Du dein Passwort vergessen hast kannst du dir hier via Email ein neues zusenden lassen

zurück
Jetzt kostenlos registrieren
zurück

Kontakt

Kontaktiere uns
ProActive Südtirol GmbH

"Be Proactive" Blog

2020 Februar
Zur Übersicht